Banner
Banner

German language courses descriptions

Seitenaufrufe : 2107646

Deutsch-Intensivkurse im 2. Trimester 2017:        2.5. - 13.7.2017 (10 Wochen)

Grundstufe A1 / Anfänger ohne Vorkenntnisse - 120 UE á 45 Min.
Mo – Do  9.00 - 11.30 Uhr | Raum 20
Vermittlung einfacher sprachlicher Strukturen im mündlichen und schriftlichen Bereich zur Bewältigung von Alltagssituationen (Grammatik-Schwerpunkte: Satzstrukturen; Zeitformen: Präsens, Perfekt; Imperativ; Modalverben; Kasus: Nominativ, Dativ, Akkusativ; Präpositionen; Pronomen)

Grundstufe A2 - 120 UE á 45 Min.
Mo – Do  11.30  - 14.00 Uhr | Raum 20
Erweiterung der in A1 erlernten sprachlichen Strukturen, differenziertere Ausdrucksmöglichkeiten (Grammatik-Schwerpunkte: Nebensätze; Infinitivgruppen mit zu; Reflexivverben; Zeitformen: Futur I, Präteritum, Plusquamperfekt; Passiv; Adjektivdeklination; Komparation

Dozentin: Galina Grodynskaja, geboren in Moskau, studierte Germanistik in Moskau und an der FU Berlin. Seit 1990 ist sie als Dozentin für Deutsch an der JVHS tätig.




----------------------------------------------------------

Mittelstuffe B1  - 120 UE á 45 Min.
Mo – Do  9.00 - 11.30 Uhr | Raum 9
Ausbau der in A1 und A2 erlernten Basiskenntnisse
(Grammatik-Schwerpunkte: Konjunktiv II; Verwendung der Partizipien I und II; zweiteilige Konjunktionen; Passiv; Verben mit Präpositionen)

Mittelstufe B2 - 120 UE á 45 Min.
Mo - Do 11.30  - 14.00 Uhr | Raum 9
Erlernen differenzierter sprachlicher und wissenschaftlicher Strukturen. Bearbeitung anspruchsvoller Texte (Grammatik-Schwerpunkte: Indirekte Rede / Konjunktiv I; Wiederholung grammatischer Strukturen auf höherem Niveau)

Dozentin: Mona Kraft, geboren in Bonn. Studium der Literaturwissenschaften in Berlin und Buenos Aires. Seit 2010 Referentin am Jüdischen Museum Berlin, so wie auch Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache. Ausgebildete DaF-Lehrerin.





--------------------------------------------------------
Oberstufe C1  - 120 UE á 45 Min.      !Bitte zu beachten!  -Dieser Kurs fängt erst am Montag, 8.5.17 an-
Mo – Do  14.00  - 16.30 Uhr | Raum 19
Vertiefung und Erweiterung des Wortschatzes und grammatischer Strukturen anhand komplexer Lese- und Hör-Texte (Schwerpunkt Nominalisierungen); Vorbereitungen auf Test-DaF-Prüfungen.

Dozent: Ralf Bartel, geboren in Ludwigslust. Studium der Geschichte, Judaistik und Semitistik in Potsdam, Berlin, Jerusalem und
Tel Aviv. Ausgebildeter DaF-Lehrer.





-------------------------------------------------
Kursgebühr beträgt jeweils €120,-. Bei gleichzeitiger Belegung von zwei Kursen beträgt die Kursgebühr für den 2. Kurs lediglich €100,-.

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg


Liebe Besucher unserer Volkshochschule,

für das 1. Semester 2017 halten wir wieder ein abwechslungsreiches Programm für Sie bereit.
Im März zeigen wir – bevor er in die Kinos kommt – den Film »Paradies« von Andrei Konchalovsky, einem der wichtigsten Regisseure des heutigen Russlands.
»Bestehen und Vergehen – Auf jüdischen Spuren in der Bukowina« heißt die Ausstellung des Fotografen Michael Jänecke , die ebenfalls im März eröffnet wird.
Im Mai freuen wir uns auf das gemeinsame Konzert »Zwischen den Welten« der armenischen Pianistin Nare Karoyan und des israelischen Cellisten Ira Givol. Außerdem zeigen wir im Mai eine Kooperation mit dem »Theater im Aufbauhaus« am Moritzplatz: Das wundervollle Soloprogramm des Schauspielers Georg Stephan mit seinem Stück »Scholem Alejchem«.
Ein weiterer Höhepunkt ist ein Film und ein Zeitzeugengespräch mit dem  Schoaüberlebenden Fred Heyman alias Manfred Heymann, der die Nazizeit im Berliner Untergrund überlebte. Wir freuen uns besonders, dass Fred Heyman unserer Einladung gefolgt ist und Ihnen für Fragen zur Verfügung stehen wird.
Im Juni unternehmen wir einen Stadtspaziergang mit dem Titel »Jüdisches Leben in der Kantstraße« mit der Historikerin Birgit Jochen, deren Buch über die Kantstraße im März erscheint.
Nach 1945 verließen 30 000 Juden Polen und kamen unter anderem auch nach Deutschland. Das Leben dieser Menschen stellen Hans-Peter Föhrding und Heinz Verfürth im Juli in ihrem Buch »Als die Juden nach Deutschland flohen« vor.
Zu Ehren des jüdischen Sexualforschers Magnus Hirschfeld wird am 7. September der Grundstein für ein Denkmal im Tiergarten gelegt. Um die Leistungen dieses Pionieres der Sexualwissenschaft und Mitbegründer der ersten Homosexuellen-Bewegung zu würdigen, findet am selben Abend im Großen Saal der Oranienburger Straße ein prominent besetzter Vortrags- und Diskussionsabend statt, zu dem wir ebenfalls herzlich einladen.

Mit der Bitte, auch unser umfangreiches Kursprogramm zu beachten, hoffen wir, Ihr Interesse geweckt zu haben und freuen uns auf Sie!


Ihre Sara Nachama                                                    Ihr Ilan Kiesling
Kulturdezernentin und stellvertretendes                       Leiter Kommunikation und kommissarischer Leiter
Mitglied des Vorstands der                                         der Jüdischen Volkshochschule Berlin
Jüdischen Gemeinde zu Berlin





 

 














Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
 
Banner

2. Trimester 2017. Programm

Aktuell - Informiert.
Unser Newsletter!